Aktueller Rentenwert

Der aktuelle Rentenwert – ein Faktor in der Rentenberechnungsformel

Der aktuelle Rentenwert ist ein bedeutender Faktor in der Berechnungsformel der gesetzlichen Rente. Aktuell wird noch zwischen dem aktuellen Rentenwert, welcher für die alten Bundesländer (Rechtskreis West) gilt und dem aktuellen Rentenwert (Ost) unterschieden.

Die gesetzliche Grundlage, in der der aktuelle Rentenwert geregelt ist, ist § 68 SGB VI (Sechstes Buch Sozialgesetzbuch). Der aktuelle Rentenwert (Ost) ist in § 255a SGB VI geregelt.

Nach § 68 Abs. 1 SGB VI ist der aktuelle Rentenwert der Betrag, der einer monatlichen Rente wegen Alters der allgemeinen Rentenversicherung entspricht, wenn für ein Kalenderjahr Beiträge aufgrund des Durchschnittsentgeltes gezahlt wurden.

Der aktuelle Rentenwert wird im Rentenbescheid genannt

Der aktuelle Rentenwert, der bei der Berechnung der Rente zum Ansatz kommt, wird im Rentenbescheid aufgeführt. Konkret wird der aktuelle Rentenwert in der Anlage „Berechnung der Rente“ aufgeführt, welcher für die Berechnung der konkreten Rente maßgebend ist.

Die Brutto-Rente ergibt sich, indem die ermittelten persönlichen Entgeltpunkte mit dem aktuellen Rentenwert multipliziert werden.

Wurden persönliche Entgeltpunkte (Ost) ermittelt, werden diese mit dem aktuellen Rentenwert (Ost) multipliziert. Es kann auch vorkommen, dass sowohl der aktuelle Rentenwert als auch der aktuelle Rentenwert (Ost) zum Ansatz kommt, wenn Entgeltpunkte sowohl in den alten als auch in den neuen Bundesländern erzielt wurden.

Wie der aktuelle Rentenwert ermittelt wird

Ermittelt wird der aktuelle Rentenwert, indem der bisher gültige aktuelle Rentenwert mit den folgenden drei Faktoren multipliziert wird:

  • Faktor für Veränderung der Bruttolöhne/-gehälter je Arbeitnehmer
  • Faktor für die Veränderung des durchschnittlichen Beitragssatzes in der allgemeinen Rentenversicherung
  • Nachhaltigkeitsfaktor

Die Veränderung der Bruttolöhne/-gehälter je Arbeitnehmer wird vom Statistischen Bundesamt berechnet. Wie die Veränderung des durchschnittlichen Beitragssatzes in der allgemeinen Rentenversicherung berechnet wird, wird in § 68 Abs. 3 SGB VI definiert.

Anpassung jährlich zum 01. Juli und die Schutzklausel

Der aktuelle Rentenwert – und auch der aktuelle Rentenwert (Ost) – wird jährlich zum 01. Juli angepasst, also dynamisiert. Damit werden die gesetzlichen Renten der Lohn- und Gehaltsentwicklung angepasst.

Bereits im Jahr 2009 wurde gesetzlich eine Schutzklausel geschaffen. Die gesetzliche Grundlage für die Schutzklausel ist § 68a SGB VI (für den aktuellen Rentenwert) und § 255a SGB VI für den aktuellen Rentenwert (Ost). Diese Schutzklausen, welche auch als sogenannten „Rentengarantieklausel“ bekannt ist, verhindert, dass es zu einer Minusanpassung der Renten kommen kann. Wären rein rechnerisch die Renten aufgrund der o. g. Faktoren zu reduzieren, wird die bisherige Rente unvermindert weitergezahlt.

Die Schutzklausel kam bereits im Jahr 2010 und auch im Jahr 2021 zum Tragen.

Rentenüberleitungs-Abschlussgesetz bringt einheitlichen aktuellen Rentenwert

Mit dem am 24.07.2017 im Bundesgesetzblatt verkündeten Rentenüberleitungs-Abschlussgesetz (Gesetz über den Abschluss der Rentenüberleitung) wird erreicht, dass es ab dem 01.07.2024 keine unterschiedlichen aktuellen Rentenwerte mehr für die alten und die neuen Bundesländer gibt. Ab Juli 2024 wird es daher nur noch einen aktuellen Rentenwert geben, welcher dann für Gesamt-Deutschland gilt.

Damit das Ziel des deutschlandweiten einheitlichen aktuellen Rentenwertes bis 2024 erreicht wird, werden die Rentendynamisierungen, welche jährlich zum 01.07. erfolgen, in den neuen Bundesländern stärker umgesetzt als in den alten Bundesländern.

Insgesamt sieht das Rentenüberleitungs-Abschlussgesetz vor, dass der aktuellen Rentenwert (Ost) folgenden Prozentsatz des aktuellen Rentenwertes erreichen muss:

ab 01.07.2018 95,8 Prozent des aktuellen Rentenwertes
ab 01.07.2019 96,5 Prozent des aktuellen Rentenwertes
ab 01.07.2020 97,2 Prozent des aktuellen Rentenwertes
ab 01.07.2021 97,8 Prozent des aktuellen Rentenwertes
ab 01.07.2022 98,6 Prozent des aktuellen Rentenwertes
ab 01.07.2023 99,3 Prozent des aktuellen Rentenwertes
ab 01.07.2024 100 Prozent des aktuellen Rentenwertes

Übersicht der aktuellen Rentenwerte ab 1992

Gültig ab West Ost
01.07.2021 34,19 Euro 33,47 Euro
01.07.2020 34,19 Euro 33,23 Euro
01.07.2019 33,05 Euro 31,89 Euro
01.07.2018 32,03 Euro 30,69 Euro
01.07.2017 31,03 Euro 29,69 Euro
01.07.2016 30,45 Euro 28,66 Euro
01.07.2015 29,21 Euro 27,05 Euro
01.07.2014 28,61 Euro 26,39 Euro
01.07.2013 28,14 Euro 25,74 Euro
01.07.2012 28,07 Euro 24,92 Euro
01.07.2011 27,47 Euro 24,37 Euro
01.07.2010 27,20 Euro 24,13 Euro
01.07.2009 27,20 Euro 24,13 Euro
01.07.2008 26,56 Euro 23,34 Euro
01.07.2007 26,27 Euro 23,09 Euro
01.07.2006 26,13 Euro 22,97 Euro
01.07.2005 26,13 Euro 22,97 Euro
01.07.2004 26,13 Euro 22,97 Euro
01.07.2003 26,13 Euro 22,97 Euro
01.07.2002 25,86 Euro 22,70 Euro
01.07.2001 49,51 DM 43,15 DM
01.07.2000 48,58 DM 42,26 DM
01.07.1999 48,29 DM 42,01 DM
01.07.1998 47,65 DM 40,87 DM
01.07.1997 47,44 DM 40,51 DM
01.07.1996 46,67 DM 38,38 DM
01.07.1995 46,23 DM 36,33 DM
01.07.1994 46,00 DM 34,49 DM
01.07.1993 44,49 DM 32,17 DM
01.07.1992 42,63 DM 26,57 DM

Die aktuellen Rentenwerte, wie es sie heute gibt, gibt es seit dem Jahr 1992 – also seit dem Jahr, in dem das Sechste Buch Sozialgesetzbuch – in dem die Gesetzliche Rentenversicherung geregelt ist – eingeführt wurde.

Bis zum Jahr 1992 hat es persönliche Werteinheiten gegeben. 100 Werteinheiten entsprechen heute genau einen Entgeltpunkt.

Prüfung des Rentenbescheides

Der aktuelle Rentenwert ist nur ein Faktor in der Berechnungsformel der gesetzlichen Rente. Insgesamt wird die Brutto-Rente mit einer Vielzahl an Berechnungsschritten ermittelt. Hier besteht die Gefahr, dass sich schnell ein Fehler einschleichen kann bzw. die Rente nicht in der korrekten Höhe ermittelt wird.

Es wird daher dringend empfohlen, jeden Rentenbescheid überprüfen zu lassen. Bei einer Rente handelt es sich um eine Leistung, welche über einen sehr langen Zeitraum gewährt wird. Fehlberechnungen führen daher für die betroffenen Rentner schnell zu einem hohen finanziellen Verlust.

Für die Überprüfung von Rentenbescheiden der Gesetzlichen Rentenversicherung stehen registrierte Rentenberater zur Verfügung. Hier können Sie sich ein Angebot für Ihre Rentenbescheidprüfung einholen:

Kostenanfrage für Rentenbescheidprüfung »

Bildnachweis: © fox17 - Fotolia

Weitere Artikel zum Thema:

Rentenbescheide prüfen

durch registrierte Rentenberater

Demo

Ihr Berater

Helmut Göpfert

E-Mail

service@rentenbescheid-ueberpruefen.de

Telefon

+49 91 27.90 41 85

Copyright 2014 - 2021 by Rentenbescheid-ueberpruefen.de
All rights reserved
Helmut Göpfert, registrierter Rentenberater
nach § 10 Abs. 1 Nr. 2 Rechtsdienstleistungsgesetz (RDG)